Die Geschichte

Aus alten Dokumenten erweist sich, dass die Angehörigen der Familie Savigliano sich schon in früheren Generationen mit dem Weinbau beschäftigten. Um 1750 machte Lorenzo Savigliano als grosser Weinbauer und leidenschaftlicher Keltermeister von sich reden. Seine Güter wurden in den folgenden Generationen unter den Erben aufgeteilt. Um 1900 begann Enrico Savigliano seine Weine in der piemontesischen Gegend zu verkaufen. Seine Überzeugung von der hohen Qualität seiner Weine wurde durch den Erfolg auf dem Markt bestätigt. Saviglianos Weine fanden einen so guten Absatz, dass seine Söhne Dario und Giuseppe den Weinbau zum Haupterwerb des Betriebes machten.

Heute umfasst der Betrieb eine Fläche von 18 Hektaren. Das mit Sorgfalt gepflegte und auserlesene Traubengut ergibt eine Jahresproduktion von über 100.000 Flaschen.

Der Wein wird in verschiedenen Regionen Italiens und in mehreren europäischen Ländern verkauft. Trotzdem hat der Betrieb seine traditionellen familiären Strukturen behalten. Er wird, unter Mithilfe aller Familienmitglieder, von Marino und Stefano Savigliano, beide ausgebildete Weinbautechniker, geführt.

Italiano
English
Deutsch